Pilz des Monats August 2019 – Braunberingter Schirmling

04. August 2019 | Aktuelles, Pilz des Monats

Braunberingter Schirmling

Lepiota ignivolvata

Bousset-Josserand

ignivolvatus = mit feuerfarbener Volva

geschrieben von Ingeborg Dittrich

Allgemeines

In der Gattung Lepiota stehen weißsporige Blätterpilze, die als Bodensaprophyten leben. Die etwa 50 mitteleuropäischen Arten haben als gemeinsames Merkmal einen dünnfleischigen Hut, körnig-schuppig aufreißende Huthaut, freie Lamellen, einen meist deutlich beringten Stiel mit nicht verschiebbarem Ring, glatte dextrinoide und zyanophile Sporen mit Keimporus. Unter den fleisch- bis rötlichfarbenen Arten gibt es einige wahrscheinlich sehr giftige.

Vorkommen

Sommer – Herbst; im Laubwald (Buchen) im dicken Laubhumus auf Kalk und nährstoffreichen Böden.

Typische Erkennungsmerkmale

  1. Die für die Gattung Lepiota recht großen Fruchtkörper;
  2. Die orange-feuerfarbene, zonenartige Färbung der Stielbasis
  3. Der Wuchsort im Laubwald
  4. Geruch nach Leuchtgas
  5. Geschmack eklig

Makroskopische Merkmale

Hut: 4-10 cm; Hutscheitel bräunlich geschlossen bleibend, also glatt, gegen den Rand ocker- bis rötlichbraun feinschuppig aufspringend; Oberfläche sonst weißlich Lamellen: frei, dichtstehend, auch bräunlich gefleckt

Stiel: 6-12 cm hoch, 0,7 – 1,5 cm breit; Ring oder wollige Bestiefelung schnell vergänglich; Basis etwas verdickt und rötlich gefleckt, mitunter nur sehr schwach, doch beim Trocknen sich verstärkend

Fleisch: weiß

Sporenstaub: in Masse weißlich

Mikroskopische Merkmale

Sporen spindelförmig, nicht abgestutzt, nicht gespornt; 11–13/6 µm

Verwertbarkeit

Wahrscheinlich giftig!

Verwechslungen

Ebenfalls spindelige Sporen im Größenbereich 10 – 16 µm Länge haben

L. clypeolaria, Wollstiel-Schirmling, Hutrand mit Schleierresten, langer Stiel, wollig überkleidet, vorwiegend Nadelwaldbewohner
L. oreadiformis, Glatter Schirmling, Hut glatt, falb- bis sattocker, weißlicher Stiel mit mehreren Schuppengürteln

 

Anders geformte Sporen haben dagegen

L. alba, Weißer Schirmling, Hutmitte schwach gelblich, radialfaserig, gegen den Rand feinschuppig-wollig, Stiel weißlich, anfangs wollig-flockig bestiefelt, eiförmige Sporen
L. cristata, Stink-Schirmling, ist kleiner, hat weißlichen Hut mit dichtstehenden, dunklen Schüppchen, kahlen Stiel, unangenehmen, gasartigen Geruch, abgestutzte Sporen, kommt auf Ruderalplätzen vor.

PDF Download

Sie können über den Button PDF den Inhalt dieser Seite gerne herunterladen.

PDF