Pilz des Monats Mai 2018 – Langfuß-Lorchel

03. Mai 2018 | Aktuelles, Pilz des Monats

Langfuß-Lorchel

Helvella macropus

(Pers. 1796 : Fr.) Karsten 1870

geschrieben von Ingeborg Dittrich

Allgemeines

Die Langfuß-Lorchel ist eine Art aus der Pilzgattung Helvella der Familie der Lorchelverwandten (Helvellaceae). Die langgestielten Apothezien sind jung kugelig, später schalenförmig, an der Außenseite kleiig-filzig. Der Pilz wurde erstmals von Persoon 1796 beschrieben und hieß auch Peziza macropus Pers. ex Fr. oder Paxina hispida (Schaeff.) Seaver.

Vorkommen

(Juli) August bis Oktober (November); im Waldboden schattiger Laub- und Mischwälder, auch auf vermorschtem Holz und vegetabilischen Abfällen; nicht selten, doch wegen der Farbe leicht zu übersehen.

Typische Erkennungsmerkmale

 

 

  1. Der lange Stiel (länger als der Becherdurchmesser);
  2. Die vorherrschende graue Farbe (etwa der Grubenlorchel ähnlich);
  3. Die nicht glatte, sondern kleiig-haarige Außenseite des Bechers und Stieles;
  4. Die feinwarzigen Sporen

Makroskopische Merkmale

Becher: 1,5-3 (4) cm breit; erst becher-, dann flachschüsselförmig, oft mit eingerissenem Rand; dünnfleischig, alt verwellt (dann lorchelähnlicher);
Innenseite fertil, glatt, grau bis bräunlichgrau, jung glänzend;
Außenseite dicht mehlig-filzig-rauhaarig, von hellgrauer Farbe
Stiel: 2-5 (6) cm hoch, 2-4 mm breit; zylindrisch, wie Becheraußenseite filzig, nicht oder nur schwach gefurcht; zuletzt hohl, auch flachgedrückt; hellgrau

Fleisch: weiß

Sporenstaub: weiß

Mikroskopische Merkmale

I. Sporen

Sporen elliptisch-spindelig, Enden verjüngt, farblos, feinwarzig-punktiert; oft mit einem großen Öltropfen in der Mitte, zwei kleineren an den Enden und zahlreichen kleinen Tröpfchen dazwischen
 

II. Haarbüschel des Excipulums

 

 

III. Schläuche und Paraphysen

Schläuche: inamyloid
Paraphysen: zylindrisch

Verwechslungen

Helvella villosa, Wolligfilzige Lorchel, wächst in sandigen Wäldern, Becheraußenseite filzig-schuppig, Hymenium heller, fein berandet, breitelliptische Sporen mit nur einem Öltropfen

Helvella corium, Lederige Lorchel, Becherinnenseite und Stielaußenseite schwärzlich, Stiel kürzer, Sporen glatt, breit abgerundet, jahreszeitlich früher erscheinend

Helvella cupuliformis, Napfförmige Lorchel, ist kleiner, kurzstielig, besitzt ein hellbraunes Hymenium und breitere Sporen

Verwertbarkeit

Als Speisepilz uninteressant.

PDF Download

Sie können über den Button PDF den Inhalt dieser Seite gerne herunterladen.

PDF